Südtirol – Mehr als Pässe und Täler

Unser Tipp für den Spätsommer

Die meisten von uns kennen die Pässe der Sellarunde und das Grödnertal, aber die zweisprachige Region Südtirol bietet noch viel mehr. Das durften wir bei unseren Touren- und Genusstagen mit Bikerwirt Christian vom Reipertinger Hof in Reischach begeistert feststellen.

Von Mitte Mai bis Ende Juni und vor allem von Ende August bis Ende September sind für den Motorradspaß in Norditalien die besten Voraussetzungen gegeben.

Diesmal haben wir uns in der Nähe von Bruneck, am bekannten Skiparadies Kronplatz, einquartiert und sitzen am ersten Abend nach der Anreise mit Hotelier Christian und seiner Frau Michaela, in der mit Motorradfahrern gut gefüllten Hotelbar, zusammen. Anhand der hauseigenen Tourenkarte bespricht er mit uns die Touren für die nächsten Tage. Wenig später gesellt sich auch noch Spitzenkoch Martin Mayrhofer zu uns, der uns gemeinsam mit seinem Cookart-Team mit einem starken 5-Gang-Menue verwöhnt hat, das hier in der durchaus bezahlbaren Halbpension enthalten ist. Auch Martin ist begeisterter Motorradfahrer, also „Good Vibrations“ von der Küche bis zur Bar.

Vier Tage stehen uns zur Verfügung, wovon Christian zwei mit von der Motorradpartie sein wird. Der Mix aus Kurven, Küche und Geselligkeit hat uns bereits jetzt im Griff, und dass wir uns mit Meran, Brixen und Lienz auch nette (Kul)tourstopps ausgesucht haben, steigert die Vorfreude auf die nächsten Tage noch ein wenig mehr.

Und so führt uns dann Christian mit seiner Triumph Speed Triple am nächsten Tag gekonnt über den uns bis dahin völlig unbekannten Furkelpass, begeistert uns mit dem knapp 2.000m hohen Würzjoch und erzeugt im Lüsener- und Villnössertal jede Menge Aha-Effekte. Mit der Arkadenstadt Brixen haben wir einen tollen Mittagsstopp gewählt und mit dem Grödnerjoch genießen wir am späten Nachmittag noch ein kleines Stück Sellarunde. Genug Zeit um sich nach der Rückkehr im Reipertinger Hof ausgiebig dem Einlaufbier, Benzingesprächen und Körperpflege zu widmen. Heute wird im gigantischen Garten gegrillt. Küchenchef Martin wäre nicht Martin, wenn er nicht auch aus einem Grillabend ein kulinarisches Highlight machen würde. Herrlich!

Penserjoch, Sarntal und Jaufenpass sind die fahrerischen, Meran das kulturelle Highlight des nächsten Kurventages. Tourerherz, was willst Du mehr? Wie zu „Luis Trenkers Zeiten“ lautet das Küchenmotto dann am Abend. Ja Luis, danach wärst auch Du den Berg nicht mehr hochgekommen.

Über den Staller-Sattel führt uns Christian am nächsten Tag zu den Öschis. Dazu geht’s erst einmal durchs Antholzer Tal, dann durchs Defereggental. Immer eingerahmt von etlichen Dreitausendern und nicht mehr zählbaren Zweitausendern. Die Qual der Wahl haben wir dann im österreichischen Lienz im Kaffeehaus, denn die Auswahl an Kuchen und Torten ist ähnlich groß wie die Anzahl guter österreichischer Abfahrtsläufer. Am Gailbergsattel leiten wir die Wende zurück nach Italien ein und erfahren mit dem Lesachtal eine weitere Traumstrecke. Ein Candlelight-Dinner krönt den Tourentag und in der Bar gibt’s Aperol zum Rock ´n Roll.

Am nächsten Morgen lassen wir uns an der originellen Frontcooking-Station gehaltvolle Omelettes zubereiten, denn für unsere heutige Pässetour braucht man Eier. Im Einzelnen Grödner, Sella, Pellegrino, Valles,Rolle, Cereda, Giau, Falzarego, Valparola…

Das Abendprogramm kann nach zwei entspannenden Saunagängen nur Wellness-Menue heißen und der Flüssigkeitspegel erfordert Frischgezapftes.

Morgen müssen wir die Heimreise in Richtung Timmelsjoch antreten. Schade, denn es wären ohne Probleme Traumstraßen für weitere Tage vorhanden gewesen. Die 100% Weiterempfehlungsquote bei Holidaycheck für dieses Hotel können wir nur bestätigen, den Motorradservice des zur Motor-Bike-Hotelgruppe gehörenden Hauses nur loben.

Also, den Spätsommer nutzen!

Motor Bike Hotel Reipertingerhof

Reipertingerstr. 3/A
I - 39031 Reischach/Bruneck
Telefon: +39 (04 74) 54 84 52
Telefax: +39 (04 74) 54 83 32
www.reipertingerhof.com

Hier geht es in den Angebotsbereich




Download Karte